Karnische Alpen in Österreich

Karnische Alpen in Österreich Karnische Alpen in Österreich

Die auch als Karnischer Hauptkamm bezeichneten Karnischen Alpen bilden einen 100 Kilometer langen Kamm im Norden der Südalpen. Sie sind eine natürliche Grenze zwischen den Ländern Österreich und Italien. Im Westen der Karmischen Alpen- dort haben sie ihren Ursprung- liegt das wunderschöne, Südtiroler Sexten. Hier im Skigebiet Kronplatz kommen sowohl Skifahrer als auch Snowboarder auf ihre Kosten und haben in der Skischule die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu erweitern und zugleich ihr Können zu überprüfen. Hier sind Kinder gerne willkommen und erhalten Unterstützung bei ersten Versuchen auf den Ski. Hotels warten mit Wellnessangeboten auf, Ferienwohnungen laden zur Übernachtung bei Selbstverpflegung ganze Familien ein- so kann individuell der passende Urlaub geplant werden. Denn im Kronplatz finden auch und besonders Kinder viele Spaß bringende Angebote zur Beschäftigung.

Eine geführte Skitour durch die einmalige, ruhige Schneelandschaft der Berge ist sicherlich ein einmalig schönes Erlebnis. Hierbei gibt es häufig besuchte, aber auch selten benutzte Routen. Diese beginnen meist bei einem leichten Schwierigkeitsgrad und sind lawinensicher unter kompetenter Führung erkundbar. Auf knirschendem Schnee unter klarer Sonne vitalisiert eine solche Wanderung Körper und Geist. Hier ist das Gebiet Kötschach-Mauthen sehr beliebt. Es bietet auf einer Höhe von 700 Metern Langlaufstrecken bis zur mittleren Schwierigkeit über.

Die Schneesicherheit in den Karnischen Alpen ist Mitte November bis Anfang April gegeben. Als ein häufig besuchtes Ausflugziel für Skiläufer, aber auch für Wanderer, bietet sich die Ödenhütte, denn sie bietet einen unvergesslichen Ausblick auf die Karnischen Alpen und das Gailtal. Das Tourismusbüro Kötschach-Mauthen verfügt hier über Karten mit allen Winterwandergebieten des Umlandes.

Foto: VinschgerEngl

Skigebiet Kronplatz

Im großen Skigebiet Kronplatz finden die Gäste für ihr wintersportliches Vergnügen viele Möglichkeiten, denn es warten...

Folgen auf Facebook oder Google+