St. Pölten im Mostviertel

Im Mostviertel liegt die niederösterreichische Landeshauptstadt Sankt Pölten und ist zu jeder Jahreszeit mehr als nur einen Besuch wert.

Hier finden Jung und Alt gemeinsam oder für sich, sowie Familien wirklich alles, was zu einem gelungenen Urlaub dazu gehört. Durch die Innenstadt fährt der charmante Hauptstadtexpress in seinen ansprechenden und auffallenden Farben. Er durchstreift auf seiner gemächlichen Fahrt die Gassen und Fußgängerzonen und gibt den Besuchern die Möglichkeit, die Stadt auf beschauliche Art kennen zu lernen. Während der Fahrt gewinnt man einen guten Eindruck von der Vielfalt der Architektur mit ihren unterschiedlichen Stilepochen und vom kulturellen Leben in Sankt Pölten. Erläutert werden die Sehenswürdigkeiten in drei Sprachen über eine interne Tonanlage. Der Zug ist in allen Jahreszeiten unterwegs, da er mit Wetterverkleidung und Heizung auf jede Wetterlage eingerichtet ist.

Das Wahrzeichen von Sankt Pölten ist das Rathaus, welches verschiedene architektonische Epochen in sich verbindet und somit Romanisches, Barockes aus einen Turm aus der Renaissance aufweist.

Das Bistumsgebäude ist ein weiterer sehenswürdiger Anziehungspunkt- es ist ein ehemaliger Augustiner-Chorherren-Stift und wurde Anfang des 17. Jahrhunderts neu errichtet.

Mit der Domkirche findet man eine barockisierte Basilika vor, welche mit Gemälden und Fresken bekannter Künstler ausgestattet ist und einen 77 Meter hohen romanischen Turm hat.

Weitere sakrale Sehenswürdigkeiten sind die Franziskanerkirche mit der wunderschönen Fassade aus dem Rokoko und die Prandtauerkirche mit ihrem Karmeliterhof. Liebhaber des Jugendstil bewundern das Olbrich-Haus, welches mit dem Mörtelschnitt „Medizin“ von Ernst Stört verziert und für den Primar Hermann Stöhr erbaut wurde.

Auf dem Riemerplatz kann man sich kaum satt sehen an dem nahtlosen, barocken Althausbestand, welcher in dieser Art in Sankt Pölten einzigartig ist. Im Zentrum des Platzes steht eine moderne Marmorskulptur, welche sich harmonisch in das Gesamtbild einfügt. Sehr interessant und anregend ist ein Besuch im Klangturm, welcher auf drei Ebenen mit Klangkugeln ausgestattet ist und über eine Aussichtsplattform verfügt.

Kulturell ansprechend sind auch das Landtagsschiff, das Niederösterreichische Landesmuseum, welches mit multimedialem Erleben lockt und das Festspielhaus Sankt Pölten.

Mit der Tourismusinformation am Rathaus von St. Pölten als Ziel kann eine moderne Version der Stadtführung erlebt werden: Mit dem Discman kann man die vielen Bauwerke und anderen Sehenswürdigkeiten erkunden. Zwei Routen gibt es als CD, nämlich einmal den Spaziergang in der Altstadt und einmal das Landhausviertel und den Kulturbezirk der Stadt im Mostviertel.

Ein bisschen erinnern die Gassen der Innenstadt, die zum ausgedehnten Shopping einladen, an eine Modelleisenbahnwelt. Schmucke Altbauten reihen sich aneinander und weisen mit ihren Fassaden in vergangene Zeiten. Dennoch befinden sich in den Häusern moderne Geschäfte, in denen viel Wert auf Qualität gelegt wird.

Folgen auf Facebook oder Google+