Naturpark Nordwald

Der Naturpark Nordwald Großpertholz ist ein weitläufiges Waldgebiet am Rand des Waldviertler Hochlandes und liegt zwischen Bad Großpertholz und Karlstift. Man sagt ihm nach, einen besonderen, nordskandinavisch anmutenden Charme zu besitzen. Denn die dichten Nadelwänder und die wie Inseln eingestreut liegenden Wiesenfluren und Ackerbereiche erinnern in der tat an die raue Landschaft Skandinaviens.

Natürlich bietet sich der Naturpark Nordwald für ausgedehnte Wanderungen und auch Spaziergänge an, doch er bietet mehr. Für die Kinder gibt es einen Abenteuerspielplatz und ein Tiergehege. Eine Grillanlage, der Aussichtsturm Schwarzenberg bei Bad Großpertholz, das Moor-Heilbad im gleichen Ort und mehr runden die Vielfalt der Region ab. Im Informations-Blockhaus finden sich Wissenshungrige ein und der freie Waldbadeteich Stierhüblteich lockt all jene an, die in besonderer Atmosphäre eine Erfrischung genießen wollen.

Was bietet sich im Naturpark für die Kleinen? Neben den Lernplätzen und Erlebnisbereichen verfügt der Naturpark auch über ein herrliches Tiergehege. Dort tummeln sich Zwergziegen, Mufflons, Esel und einige weitere Tierarten.

Der Hoamatlad'n Kleinsölk bietet Spezialitäten aus der Region von süß bis herzhaft. Seien es Hirschwürste, Bauernbrote, Vogelbeerenschnaps oder Almbutter. Natürlich gibt es hier auch den beliebten Steirerkas.

Entfernt man sich eineinhalb Kilometer von Bad Großpertholz, so findet man an einem besonders schönen Teich eine Fischerhütte und aus 14 Großfässern geschaffene Hütten.

Das Fassldorf ist wirklich eine Besonderheit mit seinen begehbaren und bewohnbaren Fässern, einem Felsenberg mit Wasserfall und einer Insel mit einem altem Mühlrad und verschiedenen Brunnen. Für all jene, die Gemütlichkeit und Erholung suchen, finden beides im Fassldorf. Bewirtet werden die Gäste mit Waldviertler Spezialitäten und guten Getränken.

Und was sind diese Haderlumpen, von denen man immer mal wieder hört? Es handelt sich hierbei um selbstgemachtes Papier aus Baumwolle. In der Wurzmühle werden die Haderlumpen hergestellt. Zwei Kilometer vom Ortszentrum entfernt im schönen Lainsitztal liegt die Mühle an jenem Ort, an dem vor ungefähr 150 Jahren noch 16 Mühlen das Papier herstellten.

Neben dem Holzhackermuseum kann man noch einem weiteren handwerklichen Betrieb zusehen, nämlich der Bleikristallschleiferei der Familie Weber. Im Heimatmuseum werden der Anbau und die Verarbeitung von Flachs gezeigt und es werden allerlei Alltagsgegenstände erläutert.

Im Winter lässt es sich der Naturpark Sölktäler ebenfalls gut erleben. Bei Wanderungen in der kalten und weißen Jahreszeit lassen sich allerlei Eindrücke sammeln und man erholt Körper und Seele. Die kühle Luft und die Bewegung machen den Kopf ganz frei von Alltag und Stress.

Vielerlei Veranstaltungen werden über das ganze Jahr angeboten und bieten Vergnügen für jedes Alter.

Bad Großpertholz

Der Naturpark Nordwald ist auf Grund seiner dichten Nadelholzbewaldung wie ein Hauch Skandinavien in Österreich. Immer wieder unterbrechen...

Folgen auf Facebook oder Google+