Wandern im Gasteinertal

In Gastein eröffnet sich ein wahres Wanderparadies. Sowohl Familien finden hier ihre Strecken, als auch erfahrene Wanderfreunde. Die Natur zeigt sich in allen vier Jahreszeiten gesund und unberührt – ein Erlebnis mit bleibenden Erinnerungen.

Am Rande des Nationalparks Hohe Tauern erstreckt sich die schöne Bergwelt Gasteins. Im Frühjahr und Sommer sind die Wiesen übersät mit Almblumen in allen Farben und während im Herbst das Klima rauher wird, lockt der Winter mit besonderen Angeboten, wie Schneeschuhwanderungen auf sicheren Wegen, in die weiße Winterwelt.

Alle Wandertouren sind bestens beschildert und führen sicher zum gewünschten Ziel. Für die Pausen mit dem kleinen oder großen Hunger stehen 55 gastronomische Betriebe zur Verfügung. Es warten Ausflugsgasthöfe, Bergrestaurants und Almhütten in gepflegtem und gemütlichen Ambiente auf ihre Gäste. Es werden regionale Köstlichkeiten und gute Getränke stets freundlich serviert und so können sich die sportlichen Gäste gut gestärkt aufmachen, ihren Weg fortzusetzen.

Natürlich möchte nicht jeder die Herausforderung des Aufstiegs auf sich nehmen und kann die Gasteiner Bergbahn benutzen. Es warten im Almgebiet zahlreiche schöne Aussichten auf jeden Besucher. Es ist also ganz gleich, ob man zu Fuß aufsteigt, oder sich von der Bergbahn zu den gewünschten Punkten bringen lässt. Jeder kann die Natur erleben und das ganz nach seinem Geschmack.

Wer etwas ganz Besonderes sucht, findet es bei der Teilnahme an einer Kräuterwanderung. Auf den Almwiesen der Region Gasteinertal wachsen unzählige Arten von Kräutern. Ein mal pro Woche macht sich ein fachkundiger Führer mit den Interessierten auf, die Kräuter kennen zu lernen und auch zu pflücken. Denn wenn man genügend gesammelt hat, geht es auf die Kögeralm hinauf, wo die gesammelten Kräuter in köstlichen Speisen verwendet werden. Was für ein Erlebnis ist es, dann die Gerichte zu genießen, für deren Würze man selber sorgte!

Folgen auf Facebook oder Google+