Wandern im Stubaital

Wandern im Stubaital Wasserfall im Stubaital

Wanderfreunde wissen die vielen Möglichkeiten zum Wandern im Stubaital zu schätzen, wenn die vielen Themenwanderwege und das Höhenwandern, das Nordic Walking oder gemütliche Familienwanderungen warten.

Das schöne Tal wartet unter anderem mit dem WildeWasserWeg auf, welcher ein naturbelassenes Gewässersystem ist und dieses ohne ihm zu schaden auf sanfte Art den Besuchern zugänglich macht.

Atemberaubend ist der Anblick des Grawa-Wasserfalls, an dessen südwestlicher Uferkante man aufsteigt und zu seinem wunderbaren Aussichtspunkt gelangt. Mit viel Liebe zur Natur und zur Landschaft haben die Bergführer Stubais den Steig selbst gegraben und somit harmonisch in die unberührte Natur ein gefügt. Das Projekt rund um die Wildewasser wird weiter ausgebaut.

Freunde der Höhenwanderungen genießen den Stubaier Höhenweg, der seinen Startpunkt in Neustift hat und neun Hütten über den schönen Weg miteinander verbindet. Hier zeigt sich die Natur von Seiten, wie man sie aus Märchenbüchern kennt- so rein, unberührt und abwechslungsreich. Feine, langsame Bäche und angenehm plätschernde Bergquellen lösen landschaftlich rauschen Wasserfälle ab und der Weg führt durch eindrucksvoll aufgeworfene Bergkulissen. Die erste Etappe der Hüttenwanderung nimmt sechs Stunden in Anspruch, die weiteren sind jeweils innerhalb von zweieinhalb bis zu sieben Stunden zu bewältigen.

Auch für Familien gibt es angenehme Wanderwege, wie den Rundwanderweg Kreuzjoch, welcher auf den Gipfel des Kreuzjochs führt, welcher auf einer Seehöhe von 2.170 Metern liegt. Von dort aus gelangt man wieder zurück zur Bergstation. Auf der Route befindet sich der Alpenpflanzenlehrpfad, welcher den großen und kleinen Besuchern die Welt der Alpenpflanzen anschaulich näher bringt.

Der Quellenweg ist ein weitere Wanderweg aus der Vielfalt und bietet viele Brunnen und Bäche am Wegesrand. Diese Moorwanderung genießt man sehr gut mit einem erfahrenen Wanderführer und lernt dann viele wunderbare Aussichtspunkt kennen. Der Wallfahrtsort Maria Waldrast befindet sich als eine Station am Weg und lässt den Besucher zu Ruhe und Besinnung kommen.

Foto: Sabine Wiedamann

Folgen auf Facebook oder Google+