Skigebiet Warth-Schröcken

Das Skigebiet Warth-Schröcken weiß auf Grund seiner Seehöhe von 1.500 bis 2.050 Metern mit einer hohen Schneesicherheit zu begeistern. Die vier Schlepplifte und elf Sessellifte sind stets auf dem neuesten Stand der Technik und befördern die Gäste des Skigebietes sicher auf die gewünschte Piste.

Für Anfänger und jüngere Gäste stehen 28 leichte Kilometer zur Verfügung, Fortgeschrittene freuen sich über 20 Pistenkilometer des mittleren Schwierigkeitsgrades und auf Könner warten acht Kilometer schwarze Piste. Zu den insgesamt 56 Pistenkilometern kommen noch zehn Kilometer Skirouten hinzu. Die im Gebiet höchste Schneesicherheit Vorarlbergs wird für alle Fälle durch moderne Schneekanonen unterstützt und eine beleuchtete Piste sorgt für weiteren sicheren Komfort.

Die Snowboarder finden sich im Funpark ein und sind begeistert vom Nitro Snowpark Salober. Für abwechslungsreiches Vergnügen sorgen auch die beiden Rodelbahnen mit einem Kilometer Länge- hier kann auch in der Dämmerung noch gerodelt werden und durch den Verleih steht ein unterstützender Service bereit.

Wer gerne wandert im Bregenzer Wald, findet sich vielleicht gerne zur Schneeschuhwanderung oder auch bei der Skisafari nach Lech ein, die von der Skischule veranstaltet wird. Auf die Wanderfreunde warten 16,5 Kilometer Winterwanderwege und Höhenwanderwege, auf denen sie sicher und gesund die herrliche Schneelandschaft um das Skigebiet Warth-Schröcken erkunden können.

Eine besondere Freude für die ganze Familie aber auch für verliebte Paare ist eine Pferdeschlittenfahrt, die man warm zugedeckt genießt, um anschließend einen Punsch oder auch Kakao zu trinken. Familien sind im Skigebiet Warth-Schröcken willkommen und auch sehr zufrieden, da Ermäßigungen und Angebote nahezu perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind und auf die kleinen Gäste ein schöner Kinderskipark wartet. Hier können sie sich betreut mit Kinderpiste, Kinderlift und Zauberteppich vergnügen, während die Eltern die Pisten kennen lernen.

Folgen auf Facebook oder Google+