Skigebiet Loser Bergbahnen Altaussee

In der schönen und panoramareichen Steiermark erwarten die Gäste im Skigebiet Loser Bergbahnen Altaussee 29 Pistenkilometer. Von den bestens präparierten Abfahrten entfallen 16 Kilometer auf blaue Pisten, weitere elf Kilometer auf den mittleren Schwierigkeitsgrad und 2 Kilometer sind sehr anspruchsvoll.

Sicher erreichbar sind die Abfahrten mit vier Sesselbahnen, sowie mit vier Schleppliften. Die Sesselbahnen sind mit einer Haube, sowie einer weichen, warmen Polsterung versehen. Im Gebiet kommen Anfänger und auch sicherer Fahrer, sowie ganze Familien auf ihre Kosten. Die Pisten sind breit und übersichtlich gestaltet, was Anfängern ein sicheres Gefühl gibt.

Der gut ausgestattete Funpark erwartet die Freerider und begeistert mit seinen Jumps un dem Wave-Rail. Die Schneesicherheit ist sehr hoch und oberhalb der Baumgrenze finden die Besucher ein grenzenloses Vergnügen im Tiefschnee. Allerdings sorgen moderne Bescheiungsanlagen für Unterstützung, falls der Himmel einmal nicht richtig mitspielen sollte.

Wunderbar ist die Aussicht von der Loser Alm über die umliegende Bergwelt, aber sicherlich auch beim Drachenfliegen oder Paragleiten. Die Region ist auch ein Paradies für Tourengeher und eignet sich wunderbar für Schneeschuhwanderungen.

Kostenfreie Loipen stehen im Skigebiet Loser Bergbahnen Altaussee den Freunden des Langlaufski zur Verfügung. Vier klassische Loipen mit einer Gesamtlänge von 15,5 Kilometern und ebenfalls zwei Skatingloipen, von insgesamt neun Kilometern. Eine der Skatingloipen ist für anfänger besonders geeignet und eine andere ist mit einem Wanderweg kombiniert. Neulinge, aber auch geübte Langläufer kommen hier auf ihre Kosten.

Am Loipenstart gibt es einen Parkplatz und als weiteren Service stehen ein Verleih und ein Langlaufskiservice bereit. Zwei Skischulen und zwei Snowboardschulen unterrichten unter Anderem in Carving und Freestyle. Es besteht die Möglichkeit, vielfältige Ausrüstung zu entleihen und ein praktisches Skidepot wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Folgen auf Facebook oder Google+