Hangar-7 Salzburg

Hangar-7 Salzburg Hangar-7 in Salzburg, eine Außenansicht

Erwähnt man den Hangar-7 in Salzburg fallen einem sofort drei Dinge ein: Leidenschaft zur Fliegerei, Kunst und Kulinarik. Im Hangar-7 beim Flughafen Salzburg sollte die Flotte historischer Flugzeuge der „Flying Bulls“ Herberge bekommen. Doch der Hangar-7 ist nach vierjähriger Planungs- und Bauzeit viel mehr als nur Obdach für die stetig wachsende Flying Bulls Flugzeugflotte: internationale zeitgenössische Kunst findet eine Ausstellungsfläche im Rahmen des HangART-7 Kunstprogramms und im Restaurant Ikarus wird Kulinarik monatlich wechselnder, international bekannter Köche präsentiert.

Die Aussicht auf die umliegende Landschaft mit den sich majestätisch erhebenden Alpen vermittelt ein Gefühl der Dynamik und Schwerelosigkeit. Betrachtet man den Hangar-7 von außen, glaubt man, vor einem überdimensionalen Flügel eines Flugzeuges zu stehen. Innen bietet der Hangar-7 genügend Raum, um neben der Flotte der Flying Bulls als Rahmen für Kunstausstellungen und als Treffpunkt für Menschen, die gehobene Lebensart genießen möchten, zu wirken. Spitzengastronomie im Restaurant Ikarus inbegriffen.

Urlauber und Geschäftsreisende, die in einer Ferienwohnung in Salzburg verweilen oder einen Aufenthalt in einem Hotel in Salzburg gebucht haben, sollten sich den Hangar-7 keinesfalls entgehen lassen. Nach einem anstrengenden Arbeitstag oder auch an einem Urlaubstag findet man im Hangar-7 Entspannung und Abwechslung.

Die Entscheidung, den Hangar-7 zu bauen, fiel aus einem ganz einfachen Grund: die Flotte der Flying Bulls war so groß geworden, dass der alte Hangar aus allen Nähten platzte. Ein neuer musste her. Die Flying Bulls erwerben seit vielen Jahren historische Fluggeräte und restaurieren sie bis zur Flugtauglichkeit. In dieser Sammlung finden sich Jets, ein Wasserflugzeug und Warbirds aus den Vierziger und Fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Prunkstück der Sammlung ist derzeit die frisch restaurierte DC-6B, die seinerzeit dem jugoslawischen Staatschef Tito gehörte. Wer die Sammlung historischer, teils einzigartiger Flugzeuge der Flying Bulls kennt, kann die Entscheidung, einen standesgemäßen, ansprechenden Hangar für diese Flugzeuge zu bauen, durchaus verstehen.

Die Idee des schönsten Flugzeug-Wohnraums war geboren! Moderne Technik und mythische Träume vom Fliegen sollten gepaart werden. Der Hangar-7 sollte nicht nur eine Herberge für seltene, historische Fluggeräte sein, sondern vielmehr Begegnungsstätte von Technik, Kunst und Leidenschaft. Der Hangar-7 hat eine Länge von fast 100 Metern, ist 67 Meter breit und 14,5 Meter hoch, schon das Eingangsportal ist 40 Meter breit. Von außen gleicht das Gebäude einem Flugzeugflügel, von innen eröffnet sich dem Auge des Betrachters eine phantastische Aussicht auf historischen Flugzeuge, Lounges und verschiedene Ebenen, auf denen Bars und das Restaurant Ikarus untergebracht sind.

Für den Bau des Hangar-7, für dessen Verwirklichung Architekt Volkmar Burgstaller aus Salzburg zuständig war, wurden 7.000 Quadratmeter Glas und 1.200 Tonnen Stahl benötigt. 1.754 unterschiedlich große, zum Teil speziell gebogene Glastafeln wurden eingesetzt. Die mit Silikon gefüllten Glasfugen ergeben insgesamt eine Länge von 16 Kilometern. Das Hangartor nimmt eine Fläche von 350 Quadratmetern ein. Die Grundfläche des Hangar-7 ist 3.700 Quadratmeter groß, die überbaute Fläche nimmt 4.100 Quadratmeter ein. Bei einem Bau dieser Größenordnung kann man sich vorstellen, wie imposant das fertige Gebäude auf die Gäste wirkt.

Kontakt:

Red Bull Hangar-7 GmbH
Salzburg Airport
Wilhelm-Spazier-Str. 7A
5020 Salzburg
Austria
Tel.: +43/662/2197
E-Mail: office@hangar-7.com
URL: www.hangar-7.com

Foto: Helge Kirchberger/Red Bull Hangar-7

Hangar-7 Gastronomie

Hangar-7 Gastronomie

Restaurant Ikarus im Hangar-7 steht für Leidenschaft zur Fliegerei und Kunst ebenso wie für Spitzengastronomie. Im...
Hangar-7 Kunst und Veranstaltungen

Hangar-7 Kunst und Veranstaltungen

Kunst im Hangar-7 Neben der Leidenschaft für die Fliegerei, die sich in der Flugzeugsammlung der Flying Bulls im Hangar-7...

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Salzburger Kalkalpen in Österreich
Salzburger Kalkalpen
150 Kilometer umfasst das große Loipennetz der Ferienwelt Saalfelden-Leogang in den Salzburger Kalkalpen, welches alle Schwierigkeiststufen beeinhaltet. Doppelspuren und Skatingspuren werden jeden Tag gepflegt. Die WM-Loipe am Ritzensee gehört hier zu den schwierigeren Strecken und ist als Herausforderung Anziehungspunkt für viele Langlaufbegeisterte. Am Loipenstart ist ein Parkplatz und in den Skischulen wird kompentent das nötige Wissen vermittelt und die Sportgeschäfte stehen mit Beratung, Verkauf und auch Verleich zur Seite. In den speziellen Langlaufschulen werden Anfänger und Fortgeschrittene fachkundig betreut.
Niedere Tauern in Österreich
Niedere Tauern
Ein besonderer Spaß ist es sicherlich, mit der Seilbahn auf die Hochwurzen in den Niederen Tauern zu gelangen, um von dort aus mit dem Schlitten die sieben Kilometer lange, beleuchtete Rodelbahn bis ins Tal hinab zu nutzen. Natürlich kann man auch zu Fuß diesen Abweg nehmen und durch die herrlich verschneite Landschaft laufen. Paragliding ist eine weitere Abwechslung zum Skifahren. Ein sicherlich kaltes, aber ebenso unvergessliches Vergnügen! Wer es romantisch liebt, der wird bestimmt gerne eine Pferdeschlittenfahrt machen und sitzend, warm eingehüllt, die einmalig schöne Umgebung in vollen Zügen genießen.

Folgen auf Facebook oder Google+