Micheldorf

Im Nationalpark Kalkalpen lässt sich die Natur erkunden und erleben, während sie geschützt wird. So bleibt der Besucher im Einklang mit ihr und kan auf den gut beschilderten Wanderwegen die Artenvielfalt dieses Schutzgebietes genießen. Als größtes Waldschutzgebiet Österreichs bietet der Nationalpark Kalkalpen für seine Besucher viele Angebote, wie geführte Wanderungen, Informationsstellen und die Möglichkeiten zum Reiten oder zu Kutschfahrten. Radfahrer erfreuen sich an den 500 Kilometern Radwegen und Mountainbikestrecken. Für Anfänger und geübte Radfahrer gleichermaßen finden sich aufregende, abwechslungsreiche Strecken durch eine atemberaubende Landschaft. Mit dem Nationalpark Wanderbus Hintergebirge unterstützt die Besucher bei Wanderungen oder Radtouren. Mit ihm erreichen sie die Almen und Hütten, sowie die verschiedenen Attraktionen. Für jeden Besucher, aber sicher besonders für Familien empfiehlt es sich, die Nationalpark Kalkalpen VorteilsCard zu erstehen.

Weniger als zwanzig Kilometer vom schönen Nationalpark entfernt liegt der Ort Micheldorf bei Oberösterreich, welcher mit seinem schönen Gebirgspanorama zum Erkunden und Verweilen einlädt. Er war bereits im vierten Jahrhunder besiedelt und von seiner langen Geschichte zeugt die bis heute erhaltene Apsis der damaligen Kirche. Die Sensenherstellung belebte und erhilet dem Ort seine Bedeutung vom ausgehenden Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert.

Verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bereichern neben sportlichen Aktivitäten den Urlaub in Micheldorf. Ruhe und Ausgeglichenheit lassen sich hier finden- sei es bei einem Besuch der Burg Altpernstein, welche aus dem Frühmittelalter stammt und einen wunderbaren Ausblick auf Micheldorf spendet oder im Sensenschmiedemuseum. Das Himmelreichbiotop bietet auf zweieinhalb Hektar gesunde und geschützte Natur und der Kremsursprung bietet unvergessliche Impressionen einer wunderschönen Landschaft. Die Klangwelten Pyhrn-Eisenwurzen sind ein weiteres besonderes Ausflugsziel, hier werden die Sinne- besonders natürlich das Hören- angesprochen.

Traumhaft ist auch der vierjährlich stattfindende Georgiritt, bei dem prachtvoll historisch gekleidete Reiter und geschmückte Pferde den Mittelpunkt darstellen. Man zieht durch den schönen ort zum Georgenberg. Dieser Berg selbst ist einen Abstecher wert, da er mit dem Hochzeitskirchlein und den prähistorischen Ausgrabungen aufwarten kann.

Folgen auf Facebook oder Google+