Wandern im Kleinwalsertal

Das Kleinwalsertal ist einfach traumhaft in jeder Jahreszeit, um die Landschaft auf anregenden, gesunden Wandertouren zu genießen. In den wärmeren Monaten präsentieren sich grüne Wiesen mit unzähligen Blüten, rauschende Wälder und klare Gewässer. Wenn es kälter wird und dann schneit, ist die Natur still und idyllisch mit der weißen Pracht verhüllt.

Im Winter finden sich die wanderfreudigen Urlauber auf über 50 Kilometer geräumten oder gespurten Wanderwegen ein. Die Höhenlage der Wanderwege im Tal erreichen bis zu 1.400 Metern Höhe. Wer die Höhenwege nutzen möchte, kann mit diesen auf eine Höhe von 1.620 Metern wandern. Mit dem Rundwanderweg auf dem Gottesacker können sogar 2.000 Meter erreicht werden. Um diesen Weg zu erreichen kann man zwei Sessellifte benutzen. Den Baader Höhenweg ist von der Kirche Mittelberg zu erreichen. Der Höhenweg führt über Erlenboden und dann Alpenwald nach Baad. Die Länge des Baader Höhenweges beträgt dreieinhalb Kilometer und bietet in Alpenwald ein Café und weitere Lokalitäten in Baad.

Ebenfalls von der Kirche Mittelberg aus geht der Oberer Höhenweg los und führt dann über die Moosstrasse and der Walmendingerhornbahn vorbei hinauf auf die Bühlakpe und anschließend zur Bergstation des Zafernassessellift. Vom Oberen Höhenweg aus geht es nach Hirschegg Schöntel und das Café Walserblick sorgt für eine angenehme Pause, ehe man den Rohrweg nach Hirschegg nimmt. Die Länge des Oberen Höhenweges ist viereinhalb Kilometer.

Mit vier Kilometer ist der Rundweg Bärgrunttal ein weiterer schöner Weg, der von Baad aus zur Bärgunthütte führt und dann wieder hinab ins Tal. Ein anderer Rundweg zum Wandern ist der Weg Nebenwasser-Letze, der von Hirschegg hinab zur Breitbach führt, dann in das Nebenwasser, wo die Schwabenhütte wartet. Auf dem Weg nach Riezlern steht die Jahnhütte und nachdem man in Letze war, geht es zurück nach Hirschegg.

Folgen auf Facebook oder Google+