Wandern im Sellraintal

Wandern im Sellraintal Beim Wandern im Sellraintal kann man herrliche Ausblicke genießen

Das Sellraintal ist ein wahres Paradies für Wanderer jeden Anspruchs, denn es bietet vielfältige Wanderwege mitten durch die abwechslungsreiche Landschaft. Von Sankt Sigmund geht der Höhenwanderweg Sellraintal aus, welcher nach Oberperfuss führt. Er hat eine Seehöhe von 2.000 Metern und zieht sich durchgehend über eine Länge von 15 Kilometer vorbei an wunderschönen Aussichten. Dieser Bergsteig führt durch die schönen Almweiden des Haggener und Peider Sonnbergs.

Wer die gesamte Strecke erleben will, muss dafür sechs bis sieben Stunden einplanen und somit ein wirklich ausdauernder Langstreckenwanderer sein. Doch man kann in Gries im Sellrain und in Sellrain die Abstiegsmöglichkeiten nehmen, wenn der Pfad doch zu lang sein sollte.

Ruhig und nachdenklich geht es auf dem Besinnungsweg zu, der auch für Familien zum Wandern im Sellraintal bestens geeignet ist. Der Kreuzweg von Sellrain nach Gries oder eben auch von Gries nach Sellrain liegt hier und am Rand des Wegen stehen drei Kirchen. Ein schöner Bereich zum Wandern findet man mit dem Wandergebiet Inneres Sellraintal. Hier zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite, wenn man klare Bergseen in ihrer malerischen, grünen Kulisse sieht und die Aussichten auf das Bergpanorama genießt. Die Seehöhe beträgt hier zwischen 900 und 1690 Meter.

Der beliebte Skiort Kühtai liegt auch in dieser Region. Wer ein Freund von Almenwanderungen ist, der findet im Sellraintal verschiedene schöne, gefplegte und vor allem gemütliche Almen in Sellrain-Frotsch, wie die Seigesalm auf 1.872 Metern und die Almind-Alm, welche auf 1.755 Metern liegt. Etwas höher, auf 1.938 Metern befindet sich die Furgges-Alm und erwartet müde und hungrige Wandergäste. In der ganzen Region befinden sich schöne Gasthäuser, die abseits von großen Hotels Komfort und Tiroler Spezialitäten anbieten und besonders harmonisch in die Landschaft eingefügt sind.

Foto: Dagobert Wiedamann

Folgen auf Facebook oder Google+