Skigebiet Fischbach

Mit dem Namen Fischbach verbinden die Gäste einen verträumten Ort inmitten einer unendlich wirkenden, weißen Pracht. Das romantische und beschaulich Bergdorf zeigt den Besuchern eine perfekte Verbindung aus Mensch und Natur, wenn es fernab des Alltagsstress eine kleine Oase eröffnet.

Der Höhenluftkurort nennt drei kleine Schlepplifte sein Eigen und befördert mit diesen seine Gäste auf 1,2 Pistenkilometer, die für Anfänger und Fortgeschrittene des Alpin Ski, aber auch für Snowboarder geeignet sind. Für beide Wintersportarten stehen Schulen mit Tipps und natürlich Unterricht zur Seite. Jahreszeitenfeste wie Ostern oder Weihnachten werden hier mit viel Liebe vorbereitet und begangen und tragen nicht unwesentlich zum Charme dieses kleinen Skigebietes bei.

Weiterhin beliebt sind die freundlich servierten Köstlichkeiten des ausgezeichneten Haubenlokals Zum Forsthaus und des Strudlwirt. Hier können 30 verschiedene Arten an Strudln gekostet werden und natürlich steht auch der beliebte steirische Wein auf der Karte. Hier befindet sich auch der Feinkostladen der Steiermark und zeigt sich mit einer großen Auswahl.

Die Verbindung aus sportlichem vergnügen und kulinarischen Leckerbissen verwöhnt Körper und Seele, lässt Gäste zusammen finden und entspannt vom Alltagsstress.

Zu jedem Fest gehören eigene Schmankerln, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Seien es die Fischbacher Osterhasen oder Osterkipferl oder weihnachtliche Leckereien, mit welchen die Fischbacher es verstehen, die Adventszeit zu bereichern.

Abends finden sich die Wintersporbegeisterten im Skigebiet Fischbach auf zwei beleuchteten Pisten ein und genießen die gesunde, kühle Luft. Beim Eislaufen finden sich Jung und Alt ein, um sich zu amüsieren und ihr Können zu erweitern. Natürlich sieht man auch manch ein verliebtes paar glücklich turteln und sich vom Charme des Ortes inspirieren lassen.

Nicht nur diese Gäste genießen ebenfalls gerne eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten. Man mag sich fühlen wie die Eiskönigin aus dem Märchen, wenn man durch den Schnee gleitet. Auch wandernd ist die Region zu erkunden, denn 20 Kilometer Wanderwege sind bestens geschaffen, um mit festem Schuhwerk betreten zu werden.

Folgen auf Facebook oder Google+